QUERDENKER - Award 2011
Kategorie Erfinder

Prof. Dr. Eduard Heindl
Hochschule Furtwangen

Der Lageenergiespeicher ist eine große Felsmasse, die mit konventionellen Methoden aus dem umgebenden Gestein gesägt wird. Danach wird der Felszylinder abgedichtet. Pumpt man Wasser unter den Felszylinder, wird dieser angehoben und speichert Strom. Benötigt man Strom, wenn etwa die Sonne nicht scheint, wird das Wasser über eine Turbine geleitet und erzeugt Strom. Ungewöhnlich ist, dass die Speicherkapazität mit der vierten Potenz des Zylinderradius wächst, die Baukosten aber nur mit der zweiten Potenz. Damit können praktisch beliebig günstige Speicher gebaut werden!

 Zur Abstimmung...  Zu allen Finalisten...  www.eduard-heindl.de